Wie hilft der Baufinanzierungs-Rechner bei der Planung

Bankenlogos
Hero

Deine Baufinanzierungsberatung in der Region Elbeland - Meißen

Vereinbare kostenfrei und unverbindlich einen Beratungstermin.

 
  • über 400 Banken im Vergleich
  • Top Konditionen bis zu 40 Jahre fest
  • Einbindung staatlicher Förderungen
  • Zinssicherung bis 60 Monate voraus
  • persönliche Beratung vor Ort

Terminvereinbarung unter
03741 164 - 2691 Unser Team

Ein kurzer Überblick:

  • Der Baufinanzierungsrechner kalkuliert für dich Zinskosten, Gesamtlaufzeit und Restschuld nach Zinsbindungsende.
  • Du kannst mit Kaufpreis und Eigenkapital deine Darlehenssumme ausrechnen.
  • In wenigen Augenblicken veränderst du Tilgungssatz, Sondertilgung, Zinsbindung und den Sollzins. Damit kannst du verschiedene Varianten durchprobieren und deine ideale Kombination herausfinden.

Mit dem Baufinanzierungs-Rechner dein Vorhaben ausloten

Eine Hauskauf-Finanzierung ähnelt einem Rennwagen. Erst, wenn das Setup perfekt ist, holt der Fahrer das Beste aus dem Wagen heraus. Mit dem Baufinanzierungsrechner optimierst du das Setup deiner Immobilienfinanzierung und passt sie an deine Bedürfnisse und Lebensumstände an. Verschiedene Komponenten haben Erklärungsbedarf, deshalb geben wir dir Informationen an die Hand, die dir bei den Eingaben helfen. Außerdem können wir dir nur empfehlen, unterschiedliche Szenarien durchzuprobieren. Nutze den Baufinanzierungs-Rechner als deine persönliche Teststrecke, bevor du dich auf die Suche nach deiner Traumimmobilie machst.

Kaufpreis, Eigenkapital und Darlehen – den Baufinanzierungsrechner füttern

Die meisten Hauskauf-Finanzierungen funktionieren nur mit einem Baukredit, denn die wenigsten Käufer oder Bauherren haben den gesamten Kaufpreis angespart. Eine einfache Gleichung stellt die Finanzierung dar:

Hauskauf-Finanzierung = Immobilienpreis + Nebenkosten = Eigenkapital + Darlehen

Deshalb nutzt auch der Baufinanzierungsrechner diese Daten. Einen Teil der Kaufnebenkosten und die erforderliche Darlehenshöhe ermittelt er für dich.

Was kostet die Immobilie?

Wer eine neuwertige Immobilie kauft, hat schnell eine gute Vorstellung vom Kaufpreis. Ein Blick in aktuelle Verkaufsanzeigen hilft dabei, die Marktpreise von Häusern und Wohnungen einzuschätzen. Schwieriger wird es, wenn zum Kaufpreis Modernisierungskosten hinzukommen oder du auf ein Grundstück neu baust.

Ein Beispiel verdeutlicht die Rechnung: Familie M. plant, ein Haus zu kaufen, das neue Fenster, ein neues Bad und eine neue Heizung benötigt. Sie möchten die Gesamtsumme ihrer Ausgaben kalkulieren. Das Beispiel begleitet uns in den kommenden Absätzen.

Modernisierungen:

Es ist immer sinnvoll, zusammen mit einem Gutachter die Immobilie zu begehen. Er kann dich auf Mängel hinweisen und dir die notwendigen Maßnahmen nennen. Von verschiedenen Handwerkern holst du dir dann Kostenvoranschläge ein.

Beispiel Familie M.:
Kaufpreis: 350.000 €
Fenster: 10.000 €
Bad: 4.000 €
Heizanlage: 25.000 €
Kosten Haus: 389.000 €

Neubau:

Neben dem Kaufpreis für dein Grundstück musst du einen Bauvertrag mit einem Fertighaushersteller, einem Bauträger oder einem Architekten abschließen. Sie nennen dir einen Betrag, den du für den Neubau veranschlagen kannst. Allerdings kommen etwa 20 % Baunebenkosten hinzu wie

  • evtl. Architektenhonorar
  • Versicherungen
  • Baustrom und -wasser
  • Vermessungen
  • Bodengutachten
  • Erschließung und Anschlusskosten
  • Erdarbeiten
  • Genehmigungen
  • Abnahmen
  • Außenanlagen
  • Carport/Garage
  • Zusatzkosten durch hochwertigere Ausstattung bei Bemusterung

Welche Nebenkosten muss ich bei der Hauskauf-Finanzierung berücksichtigen?

Jeder Immobilienkauf verursacht Kaufnebenkosten. Diese zusätzlichen Ausgaben solltest du aus deinen eigenen Mitteln bezahlen können. Die meisten Banken finanzieren die Nebenkosten nur in Ausnahmefällen und bei perfekter Bonität mit. Und sie lassen sich das zusätzliche Risiko mit höheren Bauzinsen bezahlen. Einen Teil dieser Ausgaben ermittelt der Baufinanzierungsrechner oder Darlehensrechner für dich. Dann musst du nur dein Bundesland und die Maklerprovision eingeben.

  • Grunderwerbsteuer: Die Steuer, die für den Kauf einer Immobilie vom Finanzamt berechnet wird, beläuft sich je nach Bundesland auf 3,5 bis 6,5 %.
  • Maklercourtage: Der Immobilienmakler verlangt für seine Vermittlungsarbeit eine vorab vereinbarte Provision. Seine Gebühren legt er selbst fest, doch in der Regel liegen sie zwischen 4,65 und 8,14 %. Hat der Makler mit Käufer und Verkäufer einen Vermittlungsvertrag geschlossen, werden die Kosten hälftig bezahlt.
  • Grundbuch- und Notargebühren: Für den Kaufvertrag, die Eigentumsüberschreibung, die Grundschuld und einige andere Dienstleistungen bekommst du nach und nach mehrere Rechnungen vom Grundbuchamt und vom Notar. Insgesamt kommen dabei 1,5 bis 2,5 % an zusätzlichen Ausgaben zusammen.

Beispiel Familie M.:

Grunderwerbsteuer in Baden-Württemberg von 5 %: 17.500 € (Baden-Württemberg 5%)
Maklercourtage von 4,07 %: 14.245 € (4,07%)
Grundbuch- und Notarkosten von 1,5 %: 5.250 € (1,5%)
Nebenkosten bei einem Kaufpreis von 350.000 €: 36.995 €

Wie viel Eigenkapital sollte ich einsetzen?

Kein Darlehensrechner kann dein Eigenkapital ausrechnen, denn es ist deine Entscheidung, wie viel des Ersparten du für die Immobilie benutzt. Zu deinen eigenen Mitteln gehören:

  • Guthaben
  • Wertpapiere
  • Eigenleistungen bei Sanierung und Neubau
  • Schenkungen und Darlehen von Verwandten

Wichtig ist: Deine eigenen Mittel verringern das Risiko der Bank, denn dem Baudarlehen steht dann ein höherer Immobilienwert gegenüber. Das Kreditinstitut ermittelt einen eigenen Beleihungswert für dein Haus und setzt diesen Betrag ins Verhältnis zum Darlehensbetrag. Dabei erhält es einen Prozentsatz, den sogenannten Beleihungsauslauf. Mit 60 oder 80 % Beleihungsauslauf bekommst du preiswerte Bauzinsen und leicht eine Kreditzusage. Kannst du kein Eigenkapital aufbringen, handelt es sich um eine 100 %-Finanzierung. Musst du auch die Nebenkosten als Kredit aufnehmen, sind es 110 %. In diesen Fällen musst du mit einem saftigen Aufschlag auf den Sollzins rechnen und eine optimale Bonität mitbringen.

Beispiel Familie M.:

Sparguthaben: 50.000 €
Schenkung der Großeltern: 15.000 €
Eigenkapital: 65.000 €

Die Familie kann mit diesen Angaben noch weitere Beträge ermitteln:

  • Kosten Haus 389.000 € + Nebenkosten 36.955 € = Hauskauf-Finanzierung 425.955 €
  • Hauskauf-Finanzierung 425.955 € – Eigenkapital 65.000 € = benötigtes Baudarlehen 360.955 €

Mit dem Budgetrechner das Baudarlehen ermitteln

Mit unserem Budgetrechner kannst du herausfinden, wie viel Darlehen du dir eigentlich leisten kannst. Dabei liegt die Kreditrate zugrunde, die aufgrund deiner regelmäßigen Einnahmen und Ausgaben realisierbar ist. Warum ist es nötig, das Darlehen auch von dieser Seite aus zu betrachten? Nimm unser Beispiel von Familie M. Angenommen, die Rate für das benötigte Baudarlehen wäre nicht bezahlbar, dann würde die Bank die Finanzierungsanfrage ablehnen. Wäre die Rate zu knapp bemessen, müsste die Familie in den nächsten Jahrzehnten jeden Cent umdrehen und eisern sparen.

Beispiel Familie M.:

Nach einem Kassensturz stellt Familie M. fest, dass ihnen nach Abzug aller Ausgaben und eines kleinen monatlichen Puffers jeden Monat 1.200 € übrig bleiben. Bei Sollzinsen von 1,3 % und einer Tilgung von 2 % könnten sie laut Budgetrechner ein Darlehen über 436.363,63 € aufnehmen. Perfekt!

Deine Ansprechpartner vor Ort

Regionalimmobilien24 powered by Baufinanzierung Doberenz – Jan Doberenz

Baufinanzierungsberater Moritz Doberenz
Gerbergasse 2
01662 Meißen
Telefon: +49 3425 890 711
Mobil: +49 179 321 98 81
E-Mail: moritz.doberenz@regoinalimmobilien24.de

Öffnungszeiten

Montag: 08:00–18:00
Dienstag: 08:00–18:00
Mittwoch: 08:00–18:00
Donnerstag:    08:00–18:00
Freitag: 08:00–18:00
Samstag: Geschlossen
Sonntag: Geschlossen

Das Feintuning des Darlehens mit dem Baufinanzierungs-Rechner

Unser Darlehensrechner ermöglicht dir, verschiedene Darlehensvarianten auszuprobieren. Beobachte dabei, wie sich die Restschuld, die Gesamtlaufzeit und die Zinskosten verändern. Das gibt dir einen guten Eindruck davon, welchen Einfluss die einzelnen Elemente auf deine Hauskauf-Finanzierung haben werden. Du wünschst dir eine professionelle Beratung rund um das Thema Baufinanzierung? Unsere Kreditexperten bei Regionalimmobilien24 helfen dir gerne weiter.

Mit dem Baufinanzierungsrechner Bauzinsen und Zinsbindung einstellen

Aktuelle, durchschnittliche Bauzinsen sind bereits in unserem Darlehensrechner eingepflegt. Du kannst sie manuell verändern, wenn du mit verschiedenen Zinssätzen spielen möchtest. Die Zinsbindung kannst du zwischen 5 und 30 Jahren wählen. Sie bedeutet im Grunde, dass dein Sollzinssatz genau für diesen Zeitraum festgeschrieben ist. Bei einem Annuitäten- oder Tilgungsdarlehen werden sie sich während dieser Zeit nicht verändern. Läuft die Zinsbindung ab, hast du trotzdem noch eine Restschuld übrig. Für sie musst du eine Anschlussfinanzierung vereinbaren.

Wodurch verändern sich Bauzinsen?

Sollzinsen hängen von Faktoren ab, die du teilweise beeinflussen kannst:

  • Bonität: Wähle die Darlehenshöhe und -rate so, dass du sie bequem tragen kannst.
  • Beleihungsauslauf: Es lohnt sich nachzufragen, mit wie viel mehr Eigenkapital die nächste Staffelung des Beleihungsauslaufs erreicht wird. Vielleicht lohnt es sich, einen weiteren Sparvertrag zu kündigen, um die nächst günstigere Zinsstufe zu erreichen.
  • Zinsbindung: Zwar ist eine kürzere Laufzeit für den Sollzins günstiger, doch bei einem niedrigen Zinsniveau lohnt es sich, länger festzuschreiben. Sonst könnten die Zinssätze steigen und die Anschlussfinanzierung verteuern.
  • Tilgungshöhe: Einen höheren Tilgungssatz belohnen manche Banken mit einem besseren Sollzins.
  • Kapitalmarkt: Informierst du dich erst über den Immobilienkauf, dann beobachte, was sich bei den Zinssätzen für Pfandbriefe tut. Sie geben einen Hinweis auf die Entwicklung der Bauzinsen.
  • Marge und Risikobewertung der Bank: Leider hast du darauf keinen Einfluss. Deshalb solltest du mit Regionalimmobilien24 sorgfältig Konditionen von über 400 Kreditgebern, die alle andere Bewertungsgrundlagen haben, vergleichen. Dann findest du dein ideales Angebot.

Wie hilft dir ein Darlehensrechner, die richtige Tilgung zu wählen?

Mit dem Budgetrechner findest du heraus, wie viel du monatlich für die Rate übrig hast. Sie besteht aus Sollzins und Tilgung. Der Tilgungsanteil wird beim Annuitätendarlehen anfangs festgelegt, erhöht sich aber jeden Monat um die Zinsen, die du weniger bezahlst. Je höher du den anfänglichen Tilgungssatz wählst, umso schneller steigt der Tilgungsbetrag über die Laufzeit an. Gleichzeitig darfst du in Summe natürlich nicht über dein Budget kommen, sonst wird die Gesamtfinanzierung eng für dich. Welchen Effekt hat eine höhere Tilgung?

  • früher schuldenfrei
  • weniger Zinsen
  • geringeres Risiko
  • kleinere Restschuld bei der Anschlussfinanzierung
  • eventuell niedrigerer Sollzinssatz

Beispiel Familie M.:

Aus der Kalkulation mit dem Budgetrechner weiß Familie M., dass sie etwa 75.000 € Kredit mehr aufnehmen könnte, als sie benötigen würde. Sie haben das mit einem anfänglichen Tilgungssatz von 2 % berechnet. Jetzt gehen sie die Sache von der anderen Seite an. Mit 1,3 % Sollzins für den Kredit über 360.955 bezahlen sie monatlich 391,03 € Zinsen. Damit bleiben vom Budget mit 1.200 € noch 808,97 € übrig, rund 2,7 % anfängliche Tilgung. Wie verändert das ihr Baudarlehen?

  • Sie sind 8 Jahre früher schuldenfrei.
  • Sie haben etwa 1.700 € Zinsen gespart.
  • Sie reduzieren ihre Restschuld nach 10 Jahren Zinsbindung um 27.000 €.

Sondertilgung

Damit deine Restschuld bei Zinsbindungsende geringer wird, kannst du, statt die monatliche Tilgung zu erhöhen, auch Sondertilgungen auf das Darlehen leisten. Diese Einzeltilgungen darfst du je nach Vertrag mehrmals während der Laufzeit vornehmen. Sie reduzieren die Schulden, beschleunigen zusätzlich die monatliche Tilgung und senken den Zinsanteil.

Tilgungssatzwechsel

Flexible Darlehensverträge enthalten die Möglichkeit, während der Laufzeit den Tilgungssatz zu verändern. Hast du bei Arbeitslosigkeit oder Krankheit mal weniger im Portemonnaie, kannst du die Tilgung senken. Eine Erhöhung ist dagegen praktisch, wenn du mehr Gehalt bekommst oder einer der Kreditnehmer nach einer Familienpause wieder in den Beruf einsteigt.

Was sagt dir das Ergebnis des Baufinanzierungsrechners?

Je nachdem, wie du den Baufinanzierungs-Rechner speist, verändert sich das Ergebnis, das er dir präsentiert.

1. Die Restschuld bei Zinsbindungsende:

Bei Abschluss deines Baudarlehens erscheint dir die Restschuld noch unbedeutend. Wenn du aber bei Zinsauslauf für diesen Betrag eine Anschlussfinanzierung benötigst, könnte er dir Schwierigkeiten machen. Angenommen, das Zinsniveau steigt während der Zinsbindung deutlich an, dann kann eine hohe Restschuld eine Erhöhung deiner Kreditrate bedeuten. Damit du dieses Risiko reduzierst, solltest du bei niedrigen Anfangszinsen

  • einen Tilgungssatz von 2 % und darüber wählen.
  • eine Zinsbindungsfrist von mindestens 10 Jahren – besser mehr – abschließen.
  • Sondertilgungsmöglichkeiten ausschöpfen.

2. Zinszahlungen:

Ein Zinssatz im niedrigen einstelligen Bereich sieht nicht besonders teuer aus. Doch bei der Gesamtsumme an Zinsen, die während deiner Darlehenslaufzeit zusammenkommen, kann dir schon der Atem stocken. Nutze deshalb die Gelegenheit, einen günstigen Zinssatz zu bekommen.

3. Gesamtlaufzeit der Finanzierung:

Baufinanzierungen laufen in der Regel zwischen 20 und 30 Jahren. Diese Zeitspanne ist normal. Doch sie sollte auch vom Alter der Kreditnehmer abhängen. Schließlich möchtest du in der Rente von deiner kostenfreien Immobilie profitieren und nicht knausern, um sie noch abzubezahlen. Achte daher darauf, die Gesamtlaufzeit möglichst innerhalb deiner Arbeitsjahre zu halten. Wie gelingt das?

  • Die erste Stellschraube ist die Tilgung. Dabei steht dir der anfängliche Tilgungssatz, die Tilgungssatzänderung und Sondertilgungen zur Verfügung.
  • Eine weitere Möglichkeit ist, den Darlehensbetrag zu reduzieren. Das machst du mit einem höheren Eigenkapitaleinsatz oder einem geringeren Kaufpreis.

Unser Baufinanzierungs-Rechner verhilft dir zum Traum vom Haus

Du benötigst eine Finanzierung mit optimiertem Setup, damit du über viele Jahre geschmeidig durch alle Lebenslagen kurvst. Der Baufinanzierungs-Rechner unterstützt dich dabei, denn er bietet dir viele Einstellmöglichkeiten, an denen du unterschiedliche Szenarien unter die Lupe nehmen kannst. Auch die Baufinanzierungsexperten von Regionalimmobilien24 stehen dir mit Rat und Tat zur Seite. Sie bauen mit dir an deiner Finanzierungsstrategie und vergleichen für dich Konditionen Hunderter Kreditanbieter.

Region Elbeland Die Kulturlandschaft in Sachsen liegt beidseits des Flusses Elbe, zum Teil am Oberlauf (Osterzgebirge, Sächsische Schweiz, Meißner Durchbruchtal und Dresdner Elbtalweitung), teils an dessen Mittellauf ( Elbe-Elster-Niederung, Mittelsächsisches Lösshügelland und Großenhainer Pflege). Die bekanntesten Städte in der Region Elbeland sind Dresden, Pirna, Meißen, Riesa, Torgau und Radebeul.
Auf einzigartige Weise vereint das Elbeland im Herzen Sachsens Landschaft, traditionsreiche Geschichte, mediterraner Charme, Kultur, mildes Klima und Genuss. Bekannte Städte wie Meißen und Dresden, sowie viele idyllische Weindörfer reihen sich entlang der Elbe ein und laden mit ihren Weinhängen und malerischen Schlössern zum Verweilen ein. Die Gegend mit dem milden Klima ist bei Naturfreunden und Kulturliebhabern sehr beliebt. Mit malerischen Weinbergen begeistert auch der sächsische Weinwanderweg. Vom Jagdschloss in Moritzburg zur Albrechtsburg nach Meißen laden romantische Schluchten und Flusslandschaften zum Rad fahren und spazieren ein. Das Dresdner Elbeland lässt sich wunderbar mit dem Rad, der Schmalspurbahn, zu Fuß oder per Raddampfer erkunden. Am Abend kehrt man in eine ursächsische Wirtsstube zu einem guten Tropfen Wein und einem zünftigem Essen ein.
Im Vorübergehen eine stärkende Kleinigkeit oder das Gourmetmenü dazu der passende regionale Tropfen und der Tag ist perfekt. Wenn man die Weine der regionalen Winzer entdecken möchte, ist man im Elbeland genau richtig. Das Markenzeichen der Stadt Pirna ist der barocke Baustoff Sandstein und die kleinen Gassen.
Die Stadt Torgau beeindruckt mit seiner bewegenden Vergangenheit und liegt etwa 90 km von Dresden entfernt. Torgau ist auch als Stadt der Reformation und Renaissance bekannt. Das Schloss Hartenfels mit dem historischen Stadtkern spiegelt noch heute den Glanz der Landesmetropole dar. Torgau gilt als einer der schönsten Renaissandestädte Sachsens.
Entlang der Elbe führt an der sächsischen Weinstraße und an dem Elberadweg kein Weg vorbei. Im sächsischen Elbeland gilt Meißen als der Geburtsort des Weinbaus. Die über 1000 Jahre alte Stadt Meißen zieht die Liebhaber des weißen Goldes aus aller Welt in seinen Bann. Das Porzellan mit den gekreuzten blauen Schwertern auf dem weißen Gold des Abendlandes, hat der Stadt zu Ruhm verholfen.
Aber auch in Radebeul spielt der Weinanbau eine große Rolle. Man kann das Ensemble aus moderner Produktion und barocker Schlossanlage auf Schloss Wackerbarth erleben. Radebeul wird wegen seiner imposanten Villen auch als „Sächsisches Nizza“ bezeichnet. Viele Jahre lebte hier der Schriftsteller Karl May.
Auch das Schloss Moritzburg ist mit seiner reizvollen Teichlandschaft einen Ausflug wert. Die Gemeinde Moritzburg liegt nördlich von Dresden. Das Schloss Moritzburg war damals das Jagd- und Lustschloss von August dem Starken. Das Fasanenschlösschen bildet den Mittelpunkt am Großteich des Fasanengartens. Im Jahr 2007 wurde das Schloss nach umfangreicher Restaurierung wieder eröffnet. Auf Schloss Moritzburg wird das Sightseeing zu einem unvergesslichen Erlebnis.
Die grüne und blühende Oase des Elblandes ist die Stadt Großenhain. Riesa präsentiert sich lebendig und sportlich mit seiner gläsernen Produktion, seiner Nudelerlebniswelt mit Museen und Restaurants.
Der Tharandter Wald ist ein wahres Paradies für Wander- und Naturfreunde mit seinen mehr als 400 km ausgeschilderten Pfaden.
Die Stadt Freital befindet sich auch ganz in der Nähe mit der Sammlung sächsischer Malerei auf Schloss Burg. Bei einer Wanderung durch das Sächsische Elbland kann man sich über eine vielseitige und traumhafte Landschaft freuen. Zum Teil sehr beeindruckende Panoramen und unzählige Wanderwege führen durch die Wälder und die unendlich wirkenden Weinreben.
Nördlich von der Elbe befindet sich der Dichter-Musiker-Maler-Weg.

Sehenswürdigkeiten im Elbeland
- Albrechtsburg in Meißen - Schloss Moritzburg - Frauenkirche Dresden - Erlebniswelt Haus Meißen - Waldhochseilgarten und Abenteuerpark Moritzburg - Kulturbahnhof Radebeul - Sächsischer Weinwanderweg - Schloss Wackerbarth - Sächsische Winzergenossenschaft - Schloss Hartenfels

Die wichtigsten Orte im Elbeland: