Keine Angst, sind nur Cookies.

gestapelte Kekse Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Sie werden für die korrekte Funktionsweise einer Webseite benötigt.
Um den Besuch unserer Webseite so angenehm wie möglich zu gestalten benutzen wir Cookies, um Deine Anmeldedaten zu speichern, zur Erhebung statistischer Daten zur Verbesserung der Webseitennutzung und um Dir speziell auf Dich zugeschnittene Inhalte zu präsentieren.

Klicke auf »Annehmen und weiter«, um Cookies zu akzeptieren und direkt zur Webseite zu navigieren; oder klicke auf »Einstellungen verwalten«, um zu entscheiden, ob bestimmte Cookies bei der Nutzung unserer Webseite gespeichert werden können.

Cookie - Funktionalitäten

  • Vorausfüllen von Formularen
  • Speicherung der zuletzt gesehenen Objekte
  • Speicherung der bereits angefragten Objekte
  • Zulassen der anonymisierten Verwendung von Nutzungsdaten für statistische Auswertungen (Google Analytics)
  • Zulassen von Cookies für Marketingzwecke, Remarketing und Auswertung von Marketingkanälen. (Google Adds, Facebook-Marketing-Dienste)

0 Gewerbegrundstücke zum Kauf in Hartha

Suchvorgaben: Gewerbe, Hartha

Vorgaben:
×
×
×
Ort:
×
 
×

Gewerbegrundstücke in Hartha

In Hartha findest Du derzeit 0 Gewerbegrundstücke zum Kauf. Hartha liegt im Bundesland Sachsen. In Hartha haben wir insgesamt 38 Immobilien im Angebot – in Sachsen sogar 19.581. Bei Regionalimmobilien24 findest Du die besten regionalen Immobilienangebote – nicht nur Gewerbegrundstücke zum Kauf.

Die Kleinstadt Hartha liegt im Landkreis von Mittelsachsen. Sie liegt in einem Dreieck der Großstädte Dresden, Leipzig und Chemnitz. In Hartha leben ca. 6891 Einwohner.
Die erste urkundliche Erwähnung von Hartha datiert auf das Jahr 1223 zurück. Die Gründung von Hartha entstand durch zwei Verkehrswege in der Nähe zwischen Dresden und Leipzig. Die Harthaer Vorfahren stammen aus Franken, Flandern und Thüringen.
Hartha als Industriestadt geht bis in die erste Hälfte des 16. Jahrhunderts zurück. Bereits im Jahr 1750 wurden die hergestellten Textilprodukte nach Spanien exportiert. In der Mitte des 19. Jahrhunderts entstanden viele Fabriken, dort wurden unteranderem Filz, Schuhe und Metallartikel für die Webereien, aber auch Zigarren und Knöpfe produziert. Die Kutschenfabrik von M. J. Plenikowski & Co. Dies verhalf der Stadt zu einem wirtschaftlichen Aufschwung.
Hartha ist noch bis heute ein wirtschaftlich beliebter Standort für zahlreiche Gewerbebetriebe und für die Industrie.

Es sind kleine, mittlere und größere Unternehmen verschiedener Wirtschaftszweige in Hartha aktiv:

  • Abbau und Verarbeitung von Steinen und Erden
  • Elektrotechnik
  • Herstellung von Kfz-Teilen
  • Metallbearbeitung und -verarbeitung
  • Kunststoffverarbeitung
  • Baugewerbe
  • Druckgewerbe sowie Groß- und Einzelhandel
  • Logistik

Im Umland von Hartha befinden sich zahlreiche Betreibe der Landwirtschaft und Viehzucht. Die Energieerzeugung von Wasserkraft und Windkraft befinden sich auch im Umland der Stadt.
Die Kirche in der Stadt Hartha wurde im Jahr 1868 nach der Besichtigung des König Johann für einen Neubau bestärkt. Es war mittlerweile die vierte Kirche der Stadt. Die Einweihung der Stadtkirche erfolgte im Jahr 1870. Sie ist bis noch bis heute ein Anziehungspunkt der Stadt aufgrund ihrer architektonischen Schönheit im neoromanischen Baustil. Im Jahr 1910 bekam sie ein Orgelwerk mit 45 klingenden Registern.

Die Top-Sehenswürdigkeiten von Hartha:
  • Friedrich-August Turm
  • Nixluft
  • Kreuzfelsen
  • Froschbrunnen auf dem Marktplatz
  • Stadtkirche