Keine Angst, sind nur Cookies.

gestapelte Kekse Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Sie werden für die korrekte Funktionsweise einer Webseite benötigt.
Um den Besuch unserer Webseite so angenehm wie möglich zu gestalten benutzen wir Cookies, um Deine Anmeldedaten zu speichern, zur Erhebung statistischer Daten zur Verbesserung der Webseitennutzung und um Dir speziell auf Dich zugeschnittene Inhalte zu präsentieren.

Klicke auf »Annehmen und weiter«, um Cookies zu akzeptieren und direkt zur Webseite zu navigieren; oder klicke auf »Einstellungen verwalten«, um zu entscheiden, ob bestimmte Cookies bei der Nutzung unserer Webseite gespeichert werden können.

Cookie - Funktionalitäten

  • Vorausfüllen von Formularen
  • Speicherung der zuletzt gesehenen Objekte
  • Speicherung der bereits angefragten Objekte
  • Zulassen der anonymisierten Verwendung von Nutzungsdaten für statistische Auswertungen (Google Analytics)
  • Zulassen von Cookies für Marketingzwecke, Remarketing und Auswertung von Marketingkanälen. (Google Adds, Facebook-Marketing-Dienste)

0 Garage / Stellplätze in Leisnig

Suchvorgaben: Wohnen, Leisnig

Vorgaben:
×
×
×
Ort:
×
 
×

Garage / Stellplätze in Leisnig

In Leisnig findest Du derzeit 0 Garagen und Stellplätze zur Miete. Leisnig liegt im Bundesland Sachsen. In Leisnig haben wir insgesamt 20 Immobilien im Angebot – in Sachsen sogar 19.581. Bei Regionalimmobilien24 findest Du die besten regionalen Immobilienangebote – nicht nur Garagen und Stellplätze zur Miete.

Die Stadt Leisnig liegt im Landkreis von Mittelsachsen. Leisnig befindet sich inmitten des sächsischen Burgenlandes. Die angrenzenden Gemeinden von Leisnig sind Großweitzschen, die Stadt Hartha und die Stadt Hartha.
In der Stadt leben ca. 8156 Einwohner. Den Beginn der Industrialisierung im Jahr 1819 markierte Leisnig mit der Aufstellung der ersten Spinnmaschine in der Niedermühle Tragnitz. Der Ausgangspunkt für einige Betriebe der Textilindustrie waren die ansässigen Leinweber und Tuchmacher. Die erste Leisinger Dampfmaschine wurde im Jahr 1857 von Heinrich Herrmann Böttiger installiert. Der Grundstock für weitere ansässige Gewerbe waren einige metallverarbeitende Fabriken und Fabriken zur Herstellung von Möbeln, Schuhen und Zigaretten.
Ein sehr großer Anstieg der Einwohnerzahl war in den Jahren 1834 und 1871, von 4.795 auf 6.751. Ein sehr markanter Fixpunkt für die Stadtentwicklung in Leisnig war der Bahnhof in der Altstadt. In den folgenden Jahrzehnten siedelten sich noch weitere Fabriken im Umfeld des Bahnhofes an. Im Umfeld des Bahnhofes siedelten sich in den folgenden Jahrzehnten weitere Fabriken an, dadurch stieg die Einwohnerzahl nochmal enorm bis zum Jahr 1910 auf 8001 Einwohnern an.
Bis zum Ende des 19. Jahrhunderts entstanden neben dem Bahnhof noch weitere markante öffentliche Gebäude. Durch den enormen Bevölkerungswachstum wurde ein Neubau einer geeigneten Schule notwendig. Im Jahr 1873 entstand eine Bürgerschule am Lindeplatz, davon unweit der Bürgerschule wurde Im Jahr 1887 die Realschule erbaut. Das erste Stadtjubiläum die 900-Jahr-Feier wurde im Jahr 1946 gefeiert.
Leisnig gehörte nach dem Jahr 1990 zum Landkreis von Döbeln, im Jahr 2008 wechselte der Landkreis in den Direktionsbezirk von Chemnitz. Leisnig schloss sich am 1.Januar 2012 der Gemeinde Bockelwitz an.

Sehenswürdigkeiten von Leisnig:

  • Burg Mildenstein
  • Kirstenmühle Schanzenbachtal
  • Wasserschloss Podelwitz
  • Scheergrund
  • Dental Museum Zschadraß
  • Stiefelmuseum
  • Friedrich-August Turm
  • Feldbahn Glossen
  • Heimatturm Colditz

Die 1000jährige Burg Mildenstein ist eine besondere Attraktivität von der Stadt Leisnig. Sie befindet sich auf dem steil abfallenden Felsen über den Ufern der Freiberger Mulde. Die Altstadt mit ihrer mittelalterlichen Herkunft und die Stadtkirche St.Matthäi zählen zu den besonderen Sehenswürdigkeiten von Leisnig. Auf dem großen Marktplatz laden Cafes zum Verweilen ein. Das ehemalige Zisterzienserkloster Buch ist eine eindrucksvolle Muldenlandschaft mit geschichtlichen Werten und altlehrwürdigen Bauwerken.
Sehr sehenswert in der Stadt ist der Malerwinkel, die Postdistanzsäule, der Heimatbrunnen und der größte Stulpenstiefel der Welt. In der reizvollen Landschaft von Leisnig können Sie auf die zahlreichen Wanderwegen erkunden.