Keine Angst, sind nur Cookies.

gestapelte Kekse Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Sie werden für die korrekte Funktionsweise einer Webseite benötigt.
Um den Besuch unserer Webseite so angenehm wie möglich zu gestalten benutzen wir Cookies, um Deine Anmeldedaten zu speichern, zur Erhebung statistischer Daten zur Verbesserung der Webseitennutzung und um Dir speziell auf Dich zugeschnittene Inhalte zu präsentieren.

Klicke auf »Annehmen und weiter«, um Cookies zu akzeptieren und direkt zur Webseite zu navigieren; oder klicke auf »Einstellungen verwalten«, um zu entscheiden, ob bestimmte Cookies bei der Nutzung unserer Webseite gespeichert werden können.

Cookie - Funktionalitäten

  • Vorausfüllen von Formularen
  • Speicherung der zuletzt gesehenen Objekte
  • Speicherung der bereits angefragten Objekte
  • Zulassen der anonymisierten Verwendung von Nutzungsdaten für statistische Auswertungen (Google Analytics)
  • Zulassen von Cookies für Marketingzwecke, Remarketing und Auswertung von Marketingkanälen. (Google Adds, Facebook-Marketing-Dienste)

0 Sonstige Gewerbeobjekte zum Kauf in Buttstädt

Suchvorgaben: Gewerbe, Buttstädt

Vorgaben:
×
×
×
Ort:
×
 
×

Sonstige Gewerbeobjekte in Buttstädt

In Buttstädt findest Du derzeit 0 Sonstige Gewerbeobjekte zum Kauf. Buttstädt liegt im Bundesland Thüringen. In Buttstädt haben wir insgesamt 1 Immobilien im Angebot – in Thüringen sogar 6.014. Bei Regionalimmobilien24 findest Du die besten regionalen Immobilienangebote – nicht nur Sonstige Gewerbeobjekte zum Kauf.



Die Landgemeinde Buttstädt ist die zweitgrößte Kommune im Landkreis Sömmerda in Thüringen. Die Gemeinde befindet sich im östlichen Teil des Thüringer Beckens an der Grenze zu Sachsen-Anhalt. Schon im Jahr 775 wurde der Ort Buttstädt erstmalig urkundlich erwähnt. Als Stadtgründer gilt der damalige Markgraf von Meißen, Ekkehard von Meißen. Im Jahre 1408 erhielt Buttstädt die vollständige Gerichtsbarkeit sowie das Vogteirecht.
Als Ausgleich für die Schäden an der Stadt, die im Jahr 1684 durch einen großen Brand entstanden waren, das Privileg einen vierten Markt, den sogenannten Fastenmarkt, abzuhalten. Nach dem Ende des Dreißigjährigen Krieges wurde Burgstädt zur Stadt der Pferdemärkte. Dies führte für Buttstädt zu beachtlichem Wohlstand. Der Pferdemarkt von Buttstädt existiert als Volksfest noch heute und zieht jährlich tausende Besucher an.
Seit dem 1. Januar 2019 wurde die Stadt Buttstädt, im Zuge der Thüringer Gebietsreform, mit den umliegenden Gemeinden Ellersleben, Eßleben.Teutleben, Großbrembach, Guthmannshausen, Hardsleben, Kleinbrembach, Mannstedt, Olbersleben und Rudersdorf zur neuen Landgemeinde Buttstädt zusammengefasst.
Buttstädt verfügt über einen mittelalterlichen Stadtkern, von dem große Teile unter Denkmalschutz stehen. Dies gilt zum Beispiel für die noch zum Teil vorhandene Stadtmauer, das Brückentor und das Rastenberger Tor. Als besonders sehenswert gilt die St. Michaeliskirche im spätgotischen Stil und der „Camposanto“, ein Friedhpf aus dem späten 16, Jahrhundert mit rund 160 Grabsteinen aus den Epochen des Barock, Rokoko und des Klassizismus.