Keine Angst, sind nur Cookies.

gestapelte Kekse Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Sie werden für die korrekte Funktionsweise einer Webseite benötigt.
Um den Besuch unserer Webseite so angenehm wie möglich zu gestalten benutzen wir Cookies, um Deine Anmeldedaten zu speichern, zur Erhebung statistischer Daten zur Verbesserung der Webseitennutzung und um Dir speziell auf Dich zugeschnittene Inhalte zu präsentieren.

Klicke auf »Annehmen und weiter«, um Cookies zu akzeptieren und direkt zur Webseite zu navigieren; oder klicke auf »Einstellungen verwalten«, um zu entscheiden, ob bestimmte Cookies bei der Nutzung unserer Webseite gespeichert werden können.

Cookie - Funktionalitäten

  • Vorausfüllen von Formularen
  • Speicherung der zuletzt gesehenen Objekte
  • Speicherung der bereits angefragten Objekte
  • Zulassen der anonymisierten Verwendung von Nutzungsdaten für statistische Auswertungen (Google Analytics)
  • Zulassen von Cookies für Marketingzwecke, Remarketing und Auswertung von Marketingkanälen. (Google Adds, Facebook-Marketing-Dienste)

0 Gewerbegrundstücke zur Miete in Hof

Suchvorgaben: Gewerbe, Hof

Vorgaben:
×
×
×
Ort:
×
 
×

Gewerbegrundstücke in Hof

In Hof findest Du derzeit 0 Gewerbegrundstücke zur Miete. Hof liegt im Bundesland Bayern. In Hof haben wir insgesamt 30 Immobilien im Angebot – in Bayern sogar 14.016. Bei Regionalimmobilien24 findest Du die besten regionalen Immobilienangebote – nicht nur Gewerbegrundstücke zur Miete.

Die kreisfreie fränkische Stadt Hof befindet sich mit einer Fläche von 58,03 km2 und 45.100 Einwohnern im Nordosten von Bayern. Hof liegt an der Saale und ist nach Bamberg und Bayreuth die drittgrößte Stadt des Regierungsbezirks Oberfranken. Die Hochschulstadt gliedert sich in 5 Stadtteile unterteilt in 27 Ortsteile. Das Stadtgebiet grenzt an das Vogtland, der Münchberger Hochfläche und des Thüringisch-Fränkischen Mittelgebirges. Über die Siedlungsgeschichte der Stadt ist wenig bekannt. Während die Vögte versuchen, die tatsächlichen Herren des Regnitzlandes zu werden, machen die Nürnberger Burggrafen aus dem Hause Hohenzollern Geblütsrechte geltend, um ihrerseits in den Besitz der Stadt Hof zu kommen. Nachdem schließlich die Hohenzollern unterworfen waren, kamen die Weidaer zum Zuge. Est im Jahre 1373 zogen sich die Weidaer endgültig aus Hof zurück und verkauften alle Rechten und Pflichten an die Hohenzollern. Zahlreichen Stadtbrände legten große Teile von Hof in Schutt und Asche. Gefolgt vom 30jährigen Krieg, welcher in der unmittelbaren Nachbarschaft tobte. Erst 11 Jahre nach Kriegsende hat sich die Stadt mit Mühe und Not einigermaßen erholt. Aber auch im nächsten Jahrhundert wüten zwei Stadtbrände in den Jahren 1722 und 1743. Die in der Region im Jahre 1440 durch Burggraf Johann auflebende Textilindustrie – insbesondere mit dem Rohstoff Baumwolle - wurde aufgrund der Inflation und der Weltwirtschaftskrise unterbrochen. In den Vordergrund rückte nach der Machtübernahme der Nationalsozialisten Hof als Garnisonsstadt zu prägen. Im Zuge der Teilung Deutschlands in Ost und West und der damit einhergehende interdeutsche Staatsgrenze wurde Hof von wichtigen Teilen seines Hinterlandes getrennt. Aus der Stadt wurde eine Grenzlinie mit eisernem Vorhang. Mit den Ereignissen des November 1989 ändert sich die Situation für Hof zum Guten. An einer Nahtstelle zwischen den alten und neuen Bundesländern blüht Hoffnung, gelingt die Erweiterung der EU nach Osten, liegt Hof wieder in der Mitte, nicht nur Deutschlands sondern Europas. Sehenswertes: Altstadt, Franziskanerkloster, Hospitalkirche, Klarissinnenkloster, Ludwigstraße, Maxplatz, Museum Bayerisches Vogtland, Oberes Tor, Rathaus, St. Lorenzkirche, Saale und Saaleauen, St. Marienkirche