Immobilien

Finanzierung

schliessen
Wohnen Mieten
Wohnen Kaufen
Gewerbe Mieten
Gewerbe Kaufen
×
×
×
×
×
×
Paar

Wo suchst du?

Immobilien in Selb

In Selb findest Du derzeit 30 Immobilien. Die Große Kreisstadt Selb liegt mit einer Fläche von 86,06 km2 und ca. 14.700 Einwohnern im Landkreis Wunsiedel im Regierungsbezirk Oberfranken. Selb liegt im Fichtelgebirge und direkt an der Grenze zu Tschechien. Die Stadt befindet sich im Nordosten von Bayern und ca. 20 km zum Freistaat Sachsen und ungefähr 30 km von Thüringen entfernt. Selb gliedert sich in 45 Gemeindeteile und ist überregional als Porzellanstadt bekannt. Die weltbekannten Porzellanmarken Hutschenreuther und Rosenthal haben die Stadt Selb bekannt gemacht. Bis heute kann man das fein schimmernde Porzellan und viele weitere bekannte Porzellanhersteller in der Erlebniswelt „Porzellanikon“ bestaunen. Selb hat aber auch noch Vieles mehr zu bieten. Die Stadt liegt traumhaft schön eingebettet in die wunderbare landschaftliche Umgebung des Fichtelgebirges. Die Region ist von tiefgrünen Fichtenwäldern und Bachläufen geprägt. Naturfreunde finden hier Entspannung bei Wanderungen auf den zahlreichen Wald- und Wanderwegen oder bei einer Radtour ins romantische Weller- und Egertal. Selb kann aber auch mit Kunst und Kultur Besucher in die Region locken. Im Stadtzentrum kann man einige architektonische Highlights entdecken. So gestalteten zahlreiche Künstler das Stadtbild von Selb – z. B. das Spiegelhaus mit seiner gestalteten Spiegelfassade, in der sich der Regenbogen zeigt, aber auch das „Hundertwasserhaus, ein Fabrikgebäude, das sensibel verändert wurde und zu einem „Friedensschluss zwischen Fabrik und Natur“ führte. Urkundlich erstmals erwähnt wurde Selb im Jahre 1281, als es von Kaiser Friedrich II. zusammen mit dem benachbarten Asch im heutigen Tschechien an den Feldhauptmann Vogt Heinrich von Plauen verpfändet wurde und der römisch-deutsche König Rudolf von Habsburg darüber eine Urkunde ausstellen ließ. Nach mehreren Besitzerwechseln und kriegerischen Zerstörungen in den darauffolgenden Jahrhunderten erlangte Selb bis weit ins 18. Jahrhundert Bedeutung als Bergbaustandort in Verbindung mit Hammer- und Eisenschmelzwerken. Die Stadt zählte als Handwerkstadt mit Zünften der Schreiner, Zimmerleute, Gerber, Müller, Schuster und Weber. So wurde vom Weberstädtchen über die Porzellan-Metropole ein Industriestandtort mit Zukunft, an dem sich neben der Keramischen Industrie andere Industriezweige, wie u. a. der Maschinen- und Anlagenbau, die Automobilzulieferindustrie und die Kunststoffverarbeitung heute etabliert haben. Im Zuge des Strukturwandels bilden heute zahlreiche Branchen die Wirtschaftsstruktur von Selb. Trotz allem wird das Porzellan das Element der Stadt Selb bleiben und weiter prägen.