Was kostet Baugeld
in Unterfranken

Bankenlogos
Hero

Deine Baufinanzierungsberatung in Unterfranken

Vereinbare kostenfrei und unverbindlich einen Beratungstermin.

 
  • über 400 Banken im Vergleich
  • Top Konditionen bis zu 40 Jahre fest
  • Einbindung staatlicher Förderungen
  • Zinssicherung bis 60 Monate voraus
  • persönliche Beratung vor Ort

Terminvereinbarung unter
03741 164 - 2691 Unser Team

Das Wichtigste zuerst:

  • Baugeld ist die Summe, die du dir für den Kauf oder den Bau deiner Immobilie von einem Kreditgeber leihst.
  • Die Bauzinsen lehnen sich an die Kapitalmarktzinsen an und werden nur bedingt von der EZB beeinflusst.
  • Wie teuer deine individuelle Finanzierung sein wird, hängt außerdem von vielen Faktoren ab, die dich, deine Kreditbedingungen, dein Vorhaben und deinen Kreditgeber betreffen.

Baugeld für die Immobilie

Bevor du deiner Familie ein Eigenheim gönnen kannst, musst du genug Kapital aufbringen. Die meisten Käufer oder Häuslebauer haben die nötige Summe nicht komplett auf dem Konto. Sie müssen für die Finanzlücke einen Baukredit aufnehmen. Das sogenannte Baugeld bekommst du bei einer Bank, einer Bausparkasse oder einer Versicherung in Form eines Darlehens. Es ist zweckgebunden und du darfst es nur für die Immobilie verwenden. Grundsätzlich kann jeder, der Eigenkapital angespart hat und die Darlehensrate tragen kann, ein Baudarlehen beantragen. Welche Kosten kommen auf dich zu und wie sieht die zukünftige Entwicklung aus?

Die Entwicklung der Zinsen

Für ein Darlehen bezahlt der Kreditnehmer einen Sollzins. Für Baufinanzierungen sind die Zinsen günstiger als zum Beispiel bei einem Ratenkredit. Das liegt an der langen Laufzeit des Darlehens und der hochwertigen Sicherheit, die eine Grundschuld darstellt. Deshalb weisen Kreditinstitute die Sollzinsen für Baukredite in separaten Angeboten aus.

So funktioniert der Markt für Bauzinsen

Viele gehen davon aus, dass die EZB die Fäden beim Zinssatz in der Hand hält. Doch das ist bei Bauzinsen bedingt richtig. Banken können sich nur zu einem Teil bei der EZB refinanzieren. Für Baugeld lohnt es sich mehr, Pfandbriefe und andere Anlagen des Kapitalmarktes zu nutzen. Tatsächlich ist es aber so, dass alle Zinsen sich gegenseitig beeinflussen. Denn wer soll in Pfandbriefe mit niedrigen Zinssätzen anlegen, wenn er für sein Geld woanders mehr bekommt. Würde die EZB also das Zinsniveau anheben, würden sich auch die Bauzinsen irgendwann diesem Trend anpassen.

Wissensbox: Banken machen für einen Kredit in Höhe von 60 % des Beleihungswertes deiner Immobilie ein besonders günstiges Zinsangebot. Das liegt daran, dass ein Pfandbrief nur bis zu diesen 60 % abgesichert werden kann. Höhere Summen muss sich das Kreditinstitut woanders besorgen.

Wie werden sich die Zinsen entwickeln?

Da niemand eine Glaskugel hat, gibt es auch keine absolut zuverlässige Voraussage über den Markt für Bauzinsen. Experten gehen jedoch von folgendem Szenario aus:

  1. Kurzfristige Entwicklung: leicht steigend
  2. Langfristige Prognose: leicht steigend

Information: Als Kauf- oder Bauinteressent ist für dich nicht nur die Zinsentwicklung relevant. Die Höhe der Sollzinsen schlägt sich auch in den Immobilienpreisen nieder und beeinflusst die Ausgaben insgesamt.

Deine Ansprechpartner vor Ort

Regionalimmobilien24 powered by Ad Domum GmbH & Co. KG

Baufinanzierungsberaterin M.A. Christine de la Motte
Regensburger Straße 215
90478 Nürnberg
Telefon: 0911 477 908 24
Mobil: 0178 738 3585
E-Mail: christine.delamotte@regionalimmobilien24.de

Öffnungszeiten

Montag: 08:00–18:00
Dienstag: 08:00–18:00
Mittwoch: 08:00–18:00
Donnerstag:    08:00–18:00
Freitag: 08:00–18:00
Samstag: Geschlossen
Sonntag: Geschlossen

Baugeld individuell betrachtet: Was kostet dich ein Baukredit?

Vielleicht erscheint dir der Bauzins im Vergleich zu den Sollzinsen bei Privatkrediten sehr niedrig. Der Unterschied ist jedoch, deine Baufinanzierung wird dich viele Jahre begleiten. In der Regel dauert ein Baudarlehen zwischen 20 und 30 Jahren. In dieser Zeit bezahlst du jeden Monat Zinsen, die sich zu einer stattlichen Summe anhäufen. Deshalb darfst du beim Zinsvergleich ruhig knausrig sein.

Beispiel: Darum ist der Zinssatz so wichtig!

Ein Bauherr vergleicht zwei Angebote für einen Baukredit. Sein Annuitätendarlehen soll eine Summe von 250.000 € haben, die Rate beträgt 1.250 € und er hat eine Finanzierung für 15 Jahre angefragt.

  Angebot mit 3,5 % Angebot mit 4,0 %
anfängliche Tilgung 2,5 % 2 %
Zinskosten während der Zinsbindung 101.934,29 € 122.462,36 €
Restschuld nach 15 Jahren 126.934,29 € 147.462,36 €
voraussichtliche Gesamtlaufzeit 25 Jahre 28 Jahre

Fazit: Bei einem Unterschied von nur 0,5 % bezahlt der Kreditnehmer in 15 Jahren Kreditlaufzeit rund 20.528,07 € mehr. Das ist aber nicht alles. Seine Restschuld ist bei dem teureren Kredit höher und wird ihm bei der Anschlussfinanzierung noch zusätzliche Kosten bescheren. Die Gesamtlaufzeit für die Baufinanzierung ist um 3 Jahre gestiegen.

Wie kannst du deine Zinsen positiv beeinflussen?

Verschiedene Faktoren bestimmten darüber, welchen Zinssatz du für deinen Baukredit bekommst. Dazu gehört:

  • Deine Bonität: Je besser du vom Kreditgeber eingestuft wirst, desto weniger Risiko stellt deine Finanzierung dar. Die Folge: Der Risikoaufschlag ist geringer.
  • Der Wert deiner Immobilie: Eine Bank berechnet den Beleihungswert deines Objekts selbst. Bestimmte Eigenschaften, die wertmindernd eingestuft werden, führen dann zu Abschlägen.
  • Der Beleihungswert oder die Höhe deines Eigenkapitals: Je mehr eigenes Geld du für die Finanzierung einsetzt, desto besser wird das Kredit-Sicherheiten-Verhältnis.
  • Die Höhe deines Kredits: Eine Bank möchte auch Gewinn machen und kleine Kreditsummen sind deshalb teurer als größere.
  • Laufzeit: Je länger du die Zinsbindung deines Kredits festschreibst, desto höher wird dein Sollzinssatz.
  • Wie schnell du tilgst: Die Tilgung ist für den Kreditgeber ein Risikofaktor. Je schneller die Kreditsumme sinkt, desto besser für deinen Sollzins.
  • Dein Kreditpartner: Viel hängt davon ab, wo du deine Baufinanzierung abschließt.
  • Eine Förderung: Staatliche Förderprogramme bieten dir zinsverbilligte Darlehen oder einen Zuschuss zu deinem Immobilienvorhaben an. Wenn sich dein Objekt für eine dieser Förderungen eignet, ist das meistens eine gute Gelegenheit, Kosten zu sparen.

Baugeld zum optimalen Preis-Leistungs-Verhältnis

Baugeld bindet dich für Jahrzehnte und die Zinsen summieren sich. Mit einem günstigen Sollzinssatz kannst du deshalb viel Geld sparen. Der Zinssatz ist aktuell noch stabil, kann aber in den kommenden Jahren anziehen. Viele nutzen die Gelegenheit, um sich jetzt den Traum vom Eigenheim zu erfüllen. Der Bauzins hängt aber nicht lediglich vom Kapitalmarkt ab, sondern ist ein Zusammenspiel aus den verschiedensten Faktoren, die du nur teilweise selbst beeinflussen kannst. Um die optimale Finanzierungslösung für dein Immobilienprojekt zusammenzustellen, gibt es Regionalimmobilien24. Wir helfen dir auch dabei, Zinssätze von über 400 Anbietern zu vergleichen und dein passendes Angebot zu finden. Ruf uns an!

Im Nordwesten Bayerns im fränkischen Teil des Freistaates liegt die Region Unterfranken. Unterfranken ist sowohl Regierungsbezirk, als auch ein Bezirk. Die Fläche von Unterfranken berrägt 8530,99 km². Momentan leben in Unterfranken ca. 1.317.507 Einwohner.
Unterfranken liegt am Unterlauf des Mains und Oberfranken am Oberlauf. Daher bezieht sich der Name Unterfranken auf die relative Position des Mains.
Die Region wird besonders von den Einheimischen als Weinfranken oder Mainfranken bezeichnet. Würzburg ist die Bezirksregierung und gleichzeitig ist es auch Verwaltungssitz des Bezirks.

Der Regierungsbezirk Unterfranken umfasst neun Landkreise:
  • Landkreis Würzburg
  • Landkreis Schweinfurt
  • Landkreis Rhön-Grabfeld
  • Landkreis Miltenberg
  • Landkreis Main-Spessart
  • Landkreis Kitzingen
  • Landkreis Haßberge
  • Landkreis Bad Kissingen
  • Landkreis Aschaffenburg
und drei kreisfreie Städte:
  • Würzburg
  • Schweinfurt
  • Aschaffenburg
Unterfranken liegt in der Mitte Deutschlands und Europas und ist zugleich Bayerns deutsche Mitte. Der geografische Mittelpunkt der EU liegt in Unterfranken. Damit besitzt Unterfranken ein klares Alleinstellungsmerkmal. Dies bedeutet in ökonomisch verwertbaren Fakten: politisch stabiler verlässlicher Rahmen und der Vorteil zu Bayern zu gehören und eine zentrale Lage, die für die hiesige Wirtschaft durch zwei Faktoren zum entscheidenden Standortvorteil wird. Zum einen durch die Nähe zu den umliegenden Metropolregionen Stuttgart, Frankfurt und Nürnberg und zum anderen durch die sehr gute Verkehrsinfrastruktur.

Das Fränkische Weinland im Maindreieck ist geprägt von Kulturreichtum und Geselligkeit. Eingebettet zwischen Steigerwald, Rhön, Taubertal und Spessart locken die Residenzstadt Würzburg und die romantischen Winzerorte die Urlauber an. Die Menschen und dieses Gebiet sind besonders vom Frankenwein geprägt. Der Müller-Thurau ist die wichtigste Rebsorte, danach kommt der Silvaner. Die bauchig-runde Flaschenform ist typisch für den Frankenwein. Den Frankenwein und sein Ursprungsland lernen Sie am besten bei einem Spaziergang durch die Weinberge, einem Winzerbesuch, einer Weinprobe oder auf einem der vielen Weinfeste kennen.
Aber auch für Feinschmecker gibt es in Unterfranken viel zu erleben. Entsprechend den Jahreszeiten gibt es saisonale Gerichte wie Geflügel, Fisch und Wildspezialitäten im Herbst und Winter und den fränkischen Spargel im Mai und Juni. Passend zu den Federweißen kann man deftige Zwiebelkuchen oder Zwetschgenkuchen genießen. Im fränkischen Weinland werden aber nicht nur die Gaumenfreuden sondern auch die Sinnesfreuden gestillt. Der berühmte Barockbaumeister Balthasar Neumann erbaute die Residenz als Schloss über den Schlössern. Aber auch der Dom in der Bistumstadt Würzburg und das benachbarte Neumünster zählen zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten. Die besondere Attraktivität des fränkischen Weinlandes macht zweifellos die gelungene Verbindung zwischen Geselligkeit beim Frankenwein und dem Kulturerlebnis aus. Auch an Freizeitmöglichkeiten mangelt es nicht, so kann man hier wunderbar Wandern, Radfahren, Golf oder Tennisspielen.
In Unterfranken gibt es auch zwei UNESCO Welterbe Stätten: seit 2021 Bad Kissingen als „Great Spas Town of Europe“ und die Würzburger Residenz mit Hofgarten.

Sehenswürdigkeiten in Unterfranken:
  • Papiermühle
  • Burg Rothenfels
  • Regentenbau
  • Museum Georg Schäfer
  • Schloss Veitshöchheim
  • Park Schönbusch
  • Kreuzberg
  • Schloss Mespelbrunn
  • Käppele
  • Würzburger Dom
  • Festung Marienberg
  • Würzburger Residenz
  • Alte Mainbrücke
  • Alter Kranen
  • Juliusspital
  • Maria im Weingarten
  • Deutsches Fastnachtsmuseum
  • Falterturm
  • Pompejanum
  • Schloss Johannisburg
Zusammengefasst kann man sagen: Unterfranken besticht mit seiner besonders hohen Lebensqualität und als starker Wirtschaftsstandort. Seine vielfältige Entwicklungs- und Forschungslandschaft kombiniert mit herausragender Verbindung zwischen Handwerk, Dienstleistungen und Industrie bietet sehr gute Möglichkeiten für Unternehmen und Absolventen. Dadurch hat man beste Zukunftschancen in der Region. Durch die Lage in der Mitte Deutschlands und der Nähe zu den Nachbarmetropolen, aber auch mit einer hervorragenden Infrastruktur überzeugt Unterfranken und ist damit das Aushängeschild Bayern. Die Menschen leben gern in dieser Region, was sich durch Umfragen immer wieder bestätigt. Man hat hier starke Zentren, viel Freiraum mit herrlicher Landschaft und ein geradezu unerschöpfliches kulturelles Angebot. Die Herausforderungen der Zukunft nimmt Unterfranken entschlossen an.

Die wichtigsten Orte in der Region Unterfranken: